Workshops

Die einzelnen Workshops haben als Schwerpunkt entweder Selbsterfahrung oder Fortbildung.

Die Selbsterfahrungs-Workshops sind gedacht für jedermann und jedefrau, und verbinden die Chance, mehr über sich selbst zu erfahren sowie an persönlichen Problemen und am eigenen Wachstum zu arbeiten, mit der Gelegenheit, Gestalttherapie in der Praxis kennenzulernen.

Die Workshops mit dem Schwerpunkt Fortbildung sind gedacht für alle, die ein bestimmtes Teil- oder Anwendungsgebiet der Gestalttherapie oder benachbarter psychotherapeutischer Methoden in Theorie und Praxis kennenlernen möchten.

Nachfolgende Veranstaltungen sind entweder Teil des Workshop-Programms des Gestalt-Instituts Frankfurt oder eigene Veranstaltungen des GIK und finden sämtliche in Karlsruhe statt:

Anmeldung: Wenn nicht anders vermerkt, online über die Website des Gestalt-Instituts Frankfurt oder schriftlich mit Anmeldeformular (wird auf Wunsch zugesandt).

Eine Personenbeschreibung der Workshop-Leiter finden sie auf der website des Gestalt-Instituts Frankfurt

 

 


"Wer bin ich und was will ich hier?", 18.-19. Januar 2020
Leitung:Michaele Hönig, Gestalttherapeutin
Ort: GIK (Karlsruhe)
Kosten: € 240,-/220,-

Annäherung an existentielle Fragen mithilfe der Gestalttherapie. Menschen wollen wachsen. Menschen wollen Sinn erfahren. Diese tief verwurzelten Bedürfnisse eines Menschen lassen uns immer wieder der Frage nach dem Zweck unseres Daseins begegnen. Wer bin ich eigentlich? Was ist mein ureigenes Lied, welches ich dem Konzert der Menschenfamilie zufügen möchte? Ob zu Beginn des herangewachsenen Lebens, in der sogenannten Midlife-Crisis, in den Wechsel-Wandel-Jahren, oder zum Ende des erwerbstätigen Lebens hin, tut es gut, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, wie ich mein Steuer ausrichten möchte. Welche Akzente ich setzen möchte. o Um unser Leben zu dem zu machen, das wir in uns ersehnen. Um uns selbst sagen zu können: Dieses Leben ist rund und voll, bereitet mir und meinen Lieben Freude und Sinn und hat Wert für das Ganze.

 

Gestalttherapie in Aktion, 7.-8. März 2020 (Kurs 401)
Leitung: Andre Vogt und Carola Rupp, FortbildungsteilnehmerInnen
Supervision: Junlia Martens, Fortbildungsleiterin
Ort: GIK (Karlsruhe)
Kosten: € 120,- (€ 100,- für Frühbucher, € 70,- für Studenten)

Dieses Seminar bietet InteressentInnen die Gelegenheit, Gestalttherapie kennenzulernen: Es ist geeignet für Menschen, die sich zum ersten Mal auf Selbsterfahrung einlassen wollen oder für Gestalttherapie interessieren. Es ist gleichermaßen geeignet für Therapieerfahrene mit einer bestimmten Frage- oder Problemstellung sowie für Interessentinnen an unseren Fortbildungen. Und es ist für jeden offen, der einfach mal wieder Lust auf ein Gestalt-Wochenende hat. Die Workshops werden von FortbildungsteilnehmerInnen des GIF im Praktikum (Oberkurs) geleitet, unter direkter Supervision von Fortbildungsleiterinnen.


Aufstellungswerkstatt, 22.-23. Mai 2020 (Kurs 203)
Leitung: Uta Wahl-Witte
Ort: GIK (Karlsruhe)
Kosten: 240,-/220,- mit Aufstellungswunsch (€ 170,-/150,- BeobachterIn)

In unserem Denken, Fühlen und Handeln sind wir beeinflusst vom inneren Bild unserer Familie. Wir übernehmen Aufgaben, Rollen und Lebenskonzepte, die aus früheren Generationen in uns hinein wirken, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Solche Dynamiken wirken in unseren privaten Beziehungen, wie auch in Organisationen. Delegationen, Loyalitäten und Traditionen beeinflussen uns und unser Arbeitsumfeld. In diesem Seminar wollen wir Gelegenheit geben, sich bei den wichtigen Lebensrealitäten, der Familie und / oder dem Beruf, dem Arbeitsplatz zuzuwenden. Die Methode der "System-Aufstellung" erweist sich als ein wirksames Instrument, zentrale Informationen, grundlegende Konflikte und schwierige Konstellationen in einem System deutlich zu machen. Mit Hilfe der anderen Gruppenmitglieder haben die TeilnehmerInnen Gelegenheit, ihr inneres Familienbild zu stellen oder bei Fragen und Problemen zu beruflichen Situationen den Arbeitskontext aufzustellen. Die experimentelle Arbeit mit dem aufgestellten System eröffnet neue Einstellungen, ein neues Verständnis, vielleicht sogar Handlungsoptionen und Möglichkeiten für konstruktive Veränderungen. Nicht jeder Teilnehmer kommt mit einem eigenen Anliegen in diesen Workshop. Die Motivation, diesen Kurs zu besuchen reicht vom Wunsch, diese Art der Arbeit erst einmal kennen zulernen über die Vertiefung bereits vorhandener Erfahrungen bis hin zum Interesse, im Rahmen einer/unserer Fortbildung mehr über die Aufstellungsarbeit zu erfahren. Aus diesem Grund bieten wir die Teilnahme mit eigenem Aufstellungswunsch und/oder als Beobachter an. Bitte teilen Sie uns in Ihrer Anmeldung Ihre Art der Teilnahme mit.